Kirche im Burgviertel - „Politisches Quartett“ zum Thema Europa

Navigation

„Politisches Quartett“ zum Thema Europa

Politisches Quartett

Migrationsfrage das Zünglein an der Waage

Nach dem erfolgreichen Auftakt seines „Politischen Quartetts“ im Januar lud Wolfgang Clement am 19. Juni 2018 zum Thema „Ist Europa – wie – noch zu retten?“ ins Pastoralzentrum an St. Marien ein.

Die Gäste auf dem Podium waren von weit her angereist: Außenminister Jean Asselborn aus Luxemburg, der Fernsehjournalist und ehemaliger Leiter des ARD-Studios in Brüssel, Rolf-Dieter Krause, aus Berlin und die Direktorin der Akademie für Politische Bildung in Tutzing, Frau Prof. Dr. Ursula Münch, aus München.

Die aktuelle politische Situation war eine Steilvorlage für Gastgeber Clement, sein Einstieg in die Diskussion mit der These „Die Welt scheint aus den Fugen, Deutschland und Europa auch“ hätte nicht besser gewählt sein können. Dass die Migrationsfrage das Zünglein an der Waage für die Zukunft sowohl Deutschlands als auch Europas und Afrikas sein wird, darüber waren sich die Diskutanten einig. Während die Herren Krause und Asselborn sich engagiert über Möglichkeiten zur Bewältigung der Krise kontrovers, streckenweise auch leidenschaftlich auseinandersetzten, offenbarte die nüchterne Analyse von Ursula Münch, wie es wirklich um uns und „unser“ Europa bestellt ist. Ein weiterer Schwerpunkt der Diskussion war Europas Rolle in der Weltpolitik. Einig waren sich die Experten, dass die Amerikapolitik Trumps für Europa ein Glücksfall sei: ein versteckter Appell, sich endlich an einen Tisch zu setzen und die innereuropäischen Probleme gemeinsam zu lösen. Gezielt unterbrochen wurde die Podiumsdiskussion mit Fragen aus dem Publikum – hier zeigte sich, wie sehr das Thema „Europa“ auch die Godesberger und Bonner Bürger beschäftigt.

Das „Politische Quartett“ zeigte sich als streitbare Runde, die immer wieder von dem bestens vorbereiteten Wolfgang Clement sachkundig und zugleich humorvoll eingefangen wurde und so dem Publikum im ausverkauften Saal einen interessanten wie unterhaltsamen Abend bescherte.

Mit Prosecco und reichlich Gelegenheit sich im Foyer auszutauschen, fand der Abend einen schönen Abschluss.