Navigation

„Das schönste Mädchen der Welt“

Filmplakate Das schönste Mädchen der Welt

Zweite Kino-Aktion im Seelsorgebereich

An die 100 Jugendliche aus dem Seelsorgebereich Bad Godesberg, darunter die laufenden Firmkurse, sahen sich am Samstag, 30. März 2019 im Kinopolis den Film „Das schönste Mädchen der Welt“ an.

„Du bist es mehr als wert, geliebt zu werden!“, so fasst Jugendreferent Benjamin Rennert die Botschaft des Films zusammen. „Es gibt für die meisten von uns genug Gelegenheiten, sich schlecht, missachtet oder schwach zu fühlen. Das ist beileibe nicht nur für Jugendliche so, kann aber gerade für Teenager ein Hauptthema sein. Die Botschaft des Films spricht das direkt an, und entspricht somit dem, was wir in unserer Jugendarbeit vermitteln wollen!“

Die Handlung, durch beeindruckende Rap-Einlagen unterstützt, dreht sich um den Jungen Cyril, der ein talentierter Rapper ist, in seiner Klasse aber aufgrund seiner großen Nase gemobbt wird. Er verehrt Roxy, die hübsche und schlagfertige neue Schülerin, kann sich aber nicht vorstellen, dass sie jemals seine Gefühle erwidert. Daher lässt er sich darauf ein, für seinen Mitschüler Rick – Eigenaussage: „nicht die hellste Zündkerze“ – die Songs zu schreiben, mit denen er sie für sich erobern will. Drama, Musik, Liebe – und vor diesem Hintergrund wird eine schöne Botschaft von Liebe und Selbstachtung vermittelt.

Das Kino-Event ergänzt die verschiedenen Elemente der Firmvorbereitung im Seelsorgebereich Bad Godesberg: Kern ist der wöchentliche Kleingruppenunterricht durch Katecheten, in dem die Jugendlichen den christlichen Glauben kennenlernen und sich mit den Festen des Kirchenjahrs vertraut machen. Daneben gibt es ein Firmwochenende, in diesem Jahr den Franziskustag im Februar, sowie weitere Gelegenheiten, Gemeinschaft zu erfahren und in die Kirchengemeinde hineinzuwachsen.

Das Kinopolis kooperiert mit der Kirche in Bad Godesberg auch bei der Veranstaltungsreihe „Forum im Kino“, die Filmvorführungen mit Glaubensgespräch anbietet.