Navigation

8. BonnerKirchenNacht

Logo BonnerKirchenNacht

Theater-Andacht, AusZeit am Rhein, Mundart-Andacht und Sinnengang

Am Freitag, den 18. Juni 2021 öffneten sich zur 8. BonnerKirchenNacht im Seelsorgebereich Bad Godesberg einige Kirchentüren zu Gebet, Meditation, zum Verweilen und zu einer besonderen Andacht.

„Die KirchenNacht ist eine wunderbare Gelegenheit, neue Kirchräume zu entdecken und in Begegnung zu kommen mit sich und mit Gott“, meint Pastoralreferent Joachim Klopfer, der die Bad Godesberger Angebote zusammen mit einigen KollegInnen organisierte.

In der Kirche Herz Jesu im Villenviertel gab es zwei Theater-Andachten mit Musik für Orgel und Cello. Die Schauspielerin Sandrine Zenner vom Ensemble des Theater Bonn las aus ihrem Stück „Thorsten“. Musikalisch gestaltet wurde die Andacht durch Maria Bennemann (Orgel) und Thomas Rademacher (Cello). Die beiden spielten Werke von Gabriel Fauré und Josef Rheinberger. Bei der Lesung erklang an bestimmten Stellen die Toccata und Fuge d-Moll von J.S. Bach erklingen.

Die Kirche St. Marien öffnete die Türen zu einem Sinnengang durch die Kirche mit verschiedene Stationen bei meditativer (Orgel-)Musik.

Im Park beim Mausoleum von Carstanjen fand eine AusZeit am Rhein - Andacht zum Feierabend und in der Kirche Herz Jesu Lannesdorf eine Abendandacht in rheinischer Mundart statt.

„Gerade in der Zeit der abklingenden Pandemie ist es ein wichtiges Zeichen von Kirche, sich der Gesellschaft zu öffnen und Menschen einzuladen, in Kontakt zu kommen mit dem Heiligen, nachzudenken oder Sorgen und Dank loszuwerden“, ergänzt Pastoralreferent Klopfer.

 

Bild: © BonnerKirche

 

Bild oben: © BonnerKirchenNacht


BonnerKirchenNacht in St. Marien

Bilder: © Claudia Heiermeier


BonnerKirchenNacht im Park Mausoleum von Carstanjen

Bilder: © Claudia Heiermeier


BonnerKirchenNacht in Herz Jesu, Villenviertel

Bilder: © Thilo Beu

nNacht