Navigation

Archiv

Neuer Flüchtlingskoordinator mit syrischen Wurzeln

Byloss Youkhanna

Kirchliche Flüchtlingshilfe wird fortgeführt

Mit dem 15. August 2017 hat der Katholische Seelsorgebereich Bad Godesberg einen neuen Flüchtlingskoordinator. Byloss Youkhanna übernimmt diese wichtige Schnittstellenarbeit zwischen Geflüchteten und ehrenamtlichen Helfern.

Der 36jährige gelernte Hotelbetriebswirt und Bürokaufmann ist selbst in Syrien geboren und bereits vor Jahren mit seiner Familie nach Deutschland eingewandert. Youkhanna spricht Arabisch und Assyrisch als Muttersprache und ist seit mehreren Jahren in der Flüchtlingshilfe aktiv. Dabei galt sein besonderes Interesse den geflüchteten orientalischen Christen.

„Mit der Einstellung von Herrn Youkhanna haben wir einen Mann gewinnen können, der Migration und Integration aus eigener Anschauung kennt und die arabische Kultur vieler Geflüchteter versteht. Das wird der Arbeit mit den Geflüchteten und ihren ehrenamtlichen Begleitern sehr zu Gute kommen“, sagt Pfarrer Dr. Wolfgang Picken. Besonders für die sprachliche Verständigung und eine gute Unterstützung der Geflüchteten bei ihrer Integration sei die persönliche Erfahrung des neuen Koordinators ein Gewinn. „Für die vielen Ehrenamtlichen und für die Geflüchteten aus den vielen unterschiedlichen Ländern und Kulturen sind eine professionelle Begleitung und ein Ansprechpartner von hoher Bedeutung. Mit der Einstellung des neuen Koordinators ermöglichen wir das und führen die erfolgreiche Flüchtlingshilfe der Kirche fort“, erklärt Godesbergs Pfarrer. Der neue Koordinator freut sich auf seine Aufgabe in Bad Godesberg: „Als assyrischer Christ sind für mich die Integration, der kulturelle Austausch, die politische Aufklärung und der interreligiöse Austausch von besonderer Bedeutung. Es ist mir eine Ehre, offiziell in diesem Bereich arbeiten zu können. Ich freue mich besonders auf die vielen ehrenamtlichen Helfer.“ Youkhanna tritt die Nachfolge von Christian Schulz an, der die Koordinationsaufgabe ein Jahr lang wahrgenommen hat.

Der Seelsorgebereich Bad Godesberg ist seit 2,5 Jahren intensiv in der Flüchtlingshilfe aktiv. Er übernahm die ehrenamtliche Begleitung der Flüchtlinge im ersten Godesberger Flüchtlingswohnheim in der ehemaligen Michaelsschule und später zusätzlich die Betreuung der Flüchtlinge in der Karl-Finkelnburg-Straße. Zu den Aktivitäten gehören neben der Unterhaltung von mehreren Kontaktcafés, die Organisation von Sprach- und Alltagsbegleitung, sowie die eines umfangreichen Programms für die Geflüchteten. Auch initiierte die katholische Kirche die Gründung des „Runden Tisches Flüchtlingshilfe Bad Godesberg“. An ihm nehmen inzwischen alle Beteiligten Initiativen und Organisationen teil, die sich im Stadtbezirk an der Flüchtlingshilfe beteiligen.

Zur Katholischen Flüchtlingshilfe Bad Godesberg ...