Navigation

Netzwerk der Hilfe

Hilfs-Börse für Flüchtlingshilfe

Euros

Weihnachtspäckchenaktion für die Kinder

Der „Runde Tisch“ zum Thema „Flüchtlingshilfe in Bad Godesberg“ startet seine erste Initiative. Er wird eine „Hilfs-Börse“ einrichten, die zwischen Hilfesuchenden und Hilfsbereiten vermittelt.

Zukünftig können die verschiedenen Institutionen und Initiativen, die Flüchtlinge im Stadtbezirk betreuen, dort ihren Hilfsbedarf anmelden. Die Hilfsbörse wird diese Bedarfsmeldungen per Internet, Aushänge und Medien in die Öffentlichkeit leiten und die Rückmeldungen aus der Bevölkerung entgegennehmen und weiterleiten. „Wir haben festgestellt, dass es keine neuen Anlaufstellen für die Flüchtlinge braucht. Die bestehenden aber brauchen dringend Unterstützung, weil die Suche nach Hilfe und deren Organisation die vorhandenen Kapazitäten überfordert“, erklärt Dechant Dr. Wolfgang Picken. „Die große Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung soll kanalisiert werden. Dafür braucht es eine Plattform, welche darüber informiert, was an Unterstützung konkret benötigt wird“, so Dechant Picken weiter. Die katholische Kirche will kurzfristig die Mittel für eine Halbtagsstelle bereitstellen. Sie soll die Hilfs-Börse betreuen.

Der „Runde Tisch“ war eine Initiative von Dechant Picken, dem Superintendent Eberhard Kenntner und der Bezirksbürgermeisterin Simone Stein-Lücke. Am „Runden Tisch“ nahmen neben den Vertretern kirchlicher Initiativen jetzt auch alle anderen Einrichtungen, die sich für die Belange der Flüchtlinge in Bad Godesberg einsetzen, sowie die Verantwortlichen der Stadt Bonn teil. „Wir freuen uns, dass am „Runden Tisch“ ein großes Netzwerk der Hilfe für die Flüchtlinge entstanden ist und wir eine gemeinsame Idee entwickeln konnten, wie wir die Hilfe noch besser organisieren können“, erläutert Dechant Picken. Der „Runde Tisch“ wird sich im Januar wieder treffen und soll auf Wunsch aller Beteiligten jetzt regelmäßig tagen.

„Wir hoffen, im Januar bereits die Hilfs-Börse auf den Weg bringen zu können“, sagt Dechant Picken. Bis dahin steht als E-Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung. Hier können Hilfsangebote eingereicht werden. Besonders werden Paten zum Beispiel für das Erlernen der deutschen Sprache oder für Behördengänge benötigt. In jedem Fall fehlt es überall an Geld, weil vielfach keine öffentlichen Mittel zur Verfügung stehen. Deshalb wird dringend um Spenden auf das Konto des Kirchengemeindeverbands Bad Godesberg bei der Sparkasse KölnBonn, IBAN: DE52 3705 0198 1901 0771 62 mit dem Stichwort Flüchtlinge gebeten.

Ein erstes Ergebnis des „Runden Tisches“, das noch in diesen Tagen konkret wird, ist eine Weihnachtspäckchenaktion. Kindergartenkinder aus den Kindertagesstätten in Bad Godesberg werden Weihnachtspäckchen packen, die von den Hilfsorganisationen an die Flüchtlingskinder weitergeleitet werden. „Wir wollen damit zu den Festtagen ein kleines Zeichen der Liebe setzen und den Kleinen eine Freude machen“, sagt Dechant Picken.

Godesberger Flüchtlingsinitiative auf Homepage der Erzbistum Köln ...

Zur Presse ...

Kontakt:

Sie haben Fragen zum Thema Ehrenamt in der Kath. Flüchtlingshilfe Bad Godesberg? Christian Schulz hilft Ihnen gerne weiter.

Christian Schulz

Telefon: 0174 3309721
Kontakt Flüchtlingshilfe