Navigation

Kirche

St. Augustinus

Ein bereits bestehender Plan, im Norden Bad Godesbergs eine neue Kirche zu bauen, konkretisiert sich 1951 mit der Gründung eines Kirchbauvereins, dessen Leitung Kaplan Vogel übertragen wird.
Der Architekt H.P. Fischer aus Köln- Riehl, dessen Kirchbau in Wormersdorf vielen als ein gutes Modell erscheint, wird unter Zustimmung des erzbischöflichen Bauamtes mit der Planung der neuen Kirche beauftragt. Am 29.8.1951 eröffnet Dechant Heimbach mit dem ersten Spatenstich die Bauarbeiten und gibt den Namen der neuen Kirche bekannt: St. Augustinus.

Schon am 14.12.1952 wird das neue Gotteshaus geweiht als die erste kath. Kirche, die in der Nachkriegszeit in Bad Godesberg erbaut wird. Mit den von der Gemeinde St. Marien gestifteten Glocken werden jetzt die Gläubigen zum Gottesdienst gerufen. Am 12./13.11.1955 wird die Kirche schließlich durch Weihbischof Josef Ferche feierlich konsekriert.  Im November 1956 übernimmt Architekt Peter Rieck die Planung eines neuen Kindergartens, der im Mai 1959 eingeweiht wird. Im Jahr 1959 wird St. Augustinus selbständige Rektoratspfarrei. Johannes Vogel wird feierlich als Rektoratspfarrer eingeführt. Seit dem 15.6.1959 feiert übrigens Prof. Josef Ratzinger von der Theologischen Fakultät der Universität Bonn jetzt Papst Benedikt XVI  täglich in St. Augustinus die hl. Messe.

In den folgenden Jahren wird das kirchliche Leben stark durch das 2. Vatikanische Konzil geprägt. Die Gruppierungen und Vereine, wie Müttergemeinschaft, Messdiener- und Jugendgruppen, Chor, Bücherei, Caritas usw., gestalten ein aktives Gemeindeleben. Im September 1973 wird St. Augustinus zur Pfarrei erhoben und Johannes Vogel zum ersten, einzigen und letzten nur für St. Augustinus zuständigen Pfarrer ernannt. Sein goldenes Priesterjubiläum feiert er mit seiner Gemeinde 1989. Am 06.1.1991 wird er mit einem Gottesdienst unter dem Thema „St. Augustinus, das war sein Leben“ in den Ruhestand verabschiedet.

Pastor Klaus Brüssermann wird neben seiner Aufgabe als Pfarrer von St. Marien zum Pfarrer an St. Augustinus ernannt. Ihm gelingt die Realisierung eines über zwanzig Jahre alten Traumes der Gemeinde: am 21.5.1995 wird das Pfarrheim von St. Augustinus eingeweiht, gebaut nach den Plänen von Architekt Peter Breil.

In der Krypta der Kirche St. Augustinus hat übrigens schon seit vielen Jahren die Russisch Orthodoxe Gemeinde und Kirche zu Mariae Schutz in Bonn Bad Godesberg Bleibe und Heimat gefunden.

Nun gibt es keine eigenständige Pfarrgemeinde St. Augustinus mehr. Das Rad der Geschichte wurde durch das Projekt „Zukunft heute“ des Erzbistums Köln um 50 Jahre zurückgedreht. Nach Auflösung der beiden Kirchengemeinden
St. Marien und St. Augustinus zum 31.12.2005 und der Fusion mit Kirchengemeinde St. Servatius aus Friesdorf gibt es seit dem 1.1.2009 die„Kath. Kirchengemeinde St. Marien und St. Servatius“.

Text mit Unterstützung von Herrn Retterath