Navigation

Orgeln

Klais Orgel in St. Marien

Die Klais Orgel wurde durch die Firma Johannes Klais Orgelbau GmbH & Co. KG, Bonn im Jahre 1941 erbaut und im Jahre 1991 umgebaut. Sie hat 40 Register bestehent aus 2898 Pfeifen, 3 Manualen und 1 Pedal; Prosp. = Pfeifen, die im Angesicht (= Prospekt) der Orgel stehen, Mechanische Spiel- und Registertraktur (Ausnahme: alle Koppeln, die das III. Manual betreffen. Diese sind elektrisch geschaltet), alle Koppeln (Ausnahme: die Super- und Suboktavkoppeln des III. Manuals) können zusätzlich als Fußtritte ein- oder abgeschaltet werden. Mechanischer Schwelltritt. 1600fache Setzeranlage. Disposition erfolgte durch Hans Gerd Klais und Joachim Sarwas

Weiterlesen ...

Daniel Orgel in St. Marien

Die Daniel Orgel wurde durch einen Herrn Daniel aus Wölpinghausen selbst gebaut. Die Zinnpfeifen wurden in der Werkstatt der Firma Hofbauer in Göttingen gefertigt. Sie besteht aus 14 Registern, verteilt auf 2 Manuale und 1 Pedal, einer Mechanischen Spiel- und Registertraktur, Koppeln II an I, I an Ped, II an PedGeweiht wurde die Orgel am 22.09.2002 in der St. Marien Kirche.

Weiterlesen ...

Schulte Orgel in St. Servatius

Die Schulte Orgel wurde von der Firma SChulte aus Kürten-Bechen im Jahre gefertigt. Am 24.11.1996 wurde die Orgel in der St. Servatius Kirche geweiht. Die Orgel besteht aus 27 Registern, die sich auf 2 Manuale und 1 Pedal verteilen; Schleifladen, mechanische Spieltraktur, elektrische Registertraktur, mechan. Koppeln II/I, II/P, I/P, 3 x 32 Setzerkombinationen, Einzelabsteller für Zungen, Tutti, Crescendowalze (2 Programme), Geschwindigkeitsregler für Tremulant, Schwelltritt für Schwellwerk, Zimbelstern. Die Wartung der Orgel erfolgt durch die Firma Schulte.

Weiterlesen ...

Kreienbrink Orgel in St. Augustinus

Die Kreienbrink Orgel wurde im Jahre 1966 durch die Firma Kreienbrink erbaut und im Jahre 1999 durch die Firma Schulte, Kürten-Bechen, renoviert. Die Orgel besteht aus 25 Registern, 2 Manualen, 1 Pedal, Schleifladen, mechanische Spieltraktur, elektrische Registertraktur, Koppeln II/I, II/P, I/P, Handregister, 2 freie Kombinationen, Pedalkombination, Tutti, Fußschalter, Einzelabsteller für Mischregister und Zungen, zwei Jalousieschweller. Disposition erfolgte durch Peter Vetter und Prof. Josef Zimmermann. Wartung der Orgel erfolgt durch die Firma Schulte.

Weiterlesen ...